Besucherzähler

Besucher:1109076
Heute:27
Online:1
 

Integration im JK Vockerode

Integration und ein wenig Verständnis

Die Kinder und Jugendeinrichtung in Vockerode, welche sich in Trägerschaft des Vereins
Reso-Witt e.V. Wittenberg befindet, zeigt, wie Integration im echten Leben aussieht.

Im Asylbewerberheim Vockerode sind im Augenblick, ca. 260 Asylsuchende untergebracht, sehr viele junge Männer, welche in ihrer sehr reichlich vorhandenen Freizeit, nicht wissen, wie sie sich betätigen können.
Das Freizeitangebot in unserer Einrichtung, ist prädestiniert, einen Ausgleich anzubieten, noch dazu, wo es fast alles junge Menschen unter 26 Jahren sind.

Tischtennis, Billard, Kicker, nicht zuletzt auch das Spielen mit der Wii oder einer Playstation,
die Letzteren mit Autorennen oder Fußball, werden sehr gern angenommen.
Unsere Jugendlichen haben keine Berührungsängste, spielen gemeinsam mit den vorwiegend aus Eritrea stammenden jungen Leuten.
Eine ausgesprochene Höflichkeit, Dankbarkeit und Achtung zeichnen die jungen Eritreer aus.
Klare Ansagen des Leiters der Einrichtung, werden akzeptiert, mit allen zur Verfügung stehenden Materialien wird pfleglich umgegangen.

Asylbewerber im Land aufzunehmen, ist eine humanitäre Sache, sich um diese jungen Menschen zu kümmern, ist eine ganz Andere! Zwei Sozialarbeiter, welche für das Asylbewerberheim zuständig sind, haben die Aufgabe, Anträge, Behördengänge und die technischen Abläufe der Asylbewerber zu organisieren. Die Voraussetzungen, auch Freizeitaktivitäten anzubieten sind wohl eher sehr beschränkt.

Der Verein Reso-Witt mit seiner Einrichtung in Vockerode, ist bemüht auch hier seinen Beitrag zu leisten. Dazu gab es am 04.08.2015 eine Dienstberatung mit der Geschäftsführerin Frau Cornelia Freygang, in der Einrichtung Vockerode.
Es ist für uns selbstverständlich, uns diesen Aufgaben der Freizeitbetreuung zu stellen, denn Integration beginnt vor der Haustür!

Natürlich gibt es auch in unserer kleinen Gemeinde, Menschen, welche generell alles schlecht reden müssen, ohne Kontakt mit den Menschen aus fremden, fernen Ländern zu haben.

Es geht soweit, dass klar geäußert wird, wenn „die“ (eine Wiederholung der Worte, erspare ich mir an dieser Stelle) in der Einrichtung verkehren, lassen wir unsere Kinder nicht mehr hin!

Gut, das ist das gute Recht von Eltern. Ich erspare mir dazu auch jeglichen Kommentar.
Unsere Konzeption ist so ausgelegt, dass wir dafür stehen, sozial benachteiligte, Randgruppen
und natürlich junge Migranten , zu integrieren und ein Stück weit zu begleiten!

Wir arbeiten in und mit der Wirklichkeit, einer Wirklichkeit welche wir vor Ort erleben.
Da die Aufgaben in unserer Einrichtung nicht leichter werden und es selbstverständlich mit unseren bescheidenen Finanzmitteln nicht stemmen können, sollte auch den Verantwortlichen klar sein!

Finanzielle Unterstützung sollte bei den verantwortlichen im Landkreis Wittenberg, dafür auf die Tagesordnung gestellt werden. Einfache Bedarfe, wie Billardzubehör, Tischtenniszubehör,
oder auch die Anschaffung von etwas neuerer Spieltechnik, dürfte drin sein, noch dazu, wo es sinnvoll eingesetzt wird, denn was sagt der Volksmund……..“ohne Moos nichts los“

Der erweiterte Bedarf an Personal sollte demzufolge kein Tabuthema sein, denn der Leiter der Einrichtung ist auch die Putzfrau und der Handwerker!
Der derzeitige Personalschlüssel: Ein Jugendpfleger in Vollzeit und ein ehrenamtlicher Pädagoge!

Am 05.08.2015 wurde ein erstes Gespräch mit der Sozialarbeiterein der Asylbewerberunterkunft, Frau Daniela Wäsch vom FD-Soziales des Landkreises Wittenberg geführt, es wurde vereinbart in Zukunft näher zusammen zu arbeiten. Denn nur auf kurzem Weg, lassen sich eventuelle Probleme auch schnell lösen.

Für den Verein Reso-Witt e.V. ist es sehr wichtig, alle Menschen gleich zu behandeln und wir werden niemanden abweisen, völlig egal, welcher Herkunft!

Ich appelliere noch einmal an unsere Eltern, werdet offener, kommt in unsere Einrichtung und überzeugt euch vor Ort, was Toleranz, Akzeptanz und Integration bedeuten und nicht immer nur ablehnend, allem Neuen gegenüber stehen. Gebt auch diesen jungen Menschen eine Chance!

Rolf Kurtz
Reso-Witt e.V.
Kinder und Jugendeinrichtung
Vockerode